Ergebnisse U-18 Wahl BW

Anlässlich der anstehenden Landtagswahlen beteiligte sich der Stadtjugendring in Kooperation mit einigen Einrichtungen der Jugendarbeit an der U-18 Wahl. 

Weiterlesen

Bei diesem außerschulischen Angebot der politischen Bildung, das bundesweit seit mehr als 20 Jahren zu vielen Wahlen auf kommunaler, Landes-, Bundes- und europäischer Ebene durchgeführt wird, geht es vor allem darum, noch nicht wahlberechtigte Jugendliche an die Prinzipien demokratischer Wahlen heranzuführen und für die politischen Prozesse bei Wahlen zu sensibilisieren. Zudem haben die Stimmen der jugendlichen Wähler*innen eine gewisse Signalwirkung in die Richtung politischer Parteien, welche aufgefordert sind, sich stärker mit jugendpolitischen Belangen und Forderungen auseinanderzusetzen. Wenngleich angesichts der Corona-Pandemie einige Anpassungen bei der Durchführung nötig waren, konnten Jugendliche dennoch vom 03. bis 05. März ihre Stimme abgeben. Dazu machte an allen drei Tagen nachmittags ein Mobiles Wahllokal bei insgesamt sechs Jugendhäuser bzw. -treffs Halt. Wählen konnten die Jugendlichen dann an der frischen Luft und – wie in echt – mit einer Stimme und geheim in einem Zelt, das als Wahlkabine fungierte.

Den landesweites Ergebnissen zufolge wären die GRÜNEN mit knapp 32% stärkste Kraft, gefolgt von der CDU mit 27%. Dahinter mit knapp 10% die SPD sowie mit jeweils fast 6% Die Partei und DIE LINKE. Alle Ergebnisse sind im Detail unter U18 veröffentlicht.

Somit zeichnet sich insgesamt ein Bild ab, wonach die Altersgruppe der U-18-Jährigen verantwortungsvoll und nicht radikal mit einem tatsächlichen Wahlrecht umgehen würde. Deshalb, aber auch weil die Interessen von junge Menschen durch den Demografischen Wandel benachteiligt werden, spricht sich der Stadtjugendring für eine Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre bei Landtagswahlen aus.

Ergebnisse U-18 Wahl BW

Rapunzel

Die Kinder-Biennale hat unseren Oberbürgermeister dazu gebracht euch das Märchen von Rapunzel vorzulesen.

Weiterlesen

Rapunzel

Ehrenamtspreis

In diesen Tagen verleiht der SJR gemeinsam mit seinen Mitgliedsorganisationen zum 9. Mal den Ehrenamtspreis der Esslinger Jugendarbeit.

Weiterlesen

Wegen der Corona-Pandemie konnte es leider keine Ehrung am Internationalen Tags des Ehrenamts im Bürgersaal des Alten Rathaus geben. Die Preisträger erhalten ihre Ehrung in diesem Jahr per Post. Zu den Geehrten zählen Yusuf Atik, der sich mit gerade einmal 16 Jahren beim Verein Villa um Kinder mit Behinderung kümmert, Philipp Knaus, der sich bei der technischen Ausbildung der Jugendgruppe und Bauprojekten der Bergwachtjugend engagiert,  Aljoscha Kammerer, der neben seinen wöchentlichen Gruppenstunden die Corona-Freizeit-Alternative „Lagertage“ in den Sommerferien auf der Schurwaldhöhe leitete, Rejhan Kasumovic, der bereits seit 11 Jahren Ehrenamtlicher im Jugendtreff Makarios ist und u.a. bei der Legostadt mitwirkt sowie Samuel Forker, der mit seiner Pfadfindergruppe während der Corona-Pandemie 1500 Stunden freiwillige Arbeit bei örtlichen Landwirten leistete.
Der Stadtjugendring Esslingen würdigt mit der Ehrung das herausragende und vielfältige Engagement, welches von über 1.000 jungen Menschen in den unterschiedlichen Vereinen und Einrichtungen der Esslinger Kinder- und Jugendarbeit erbracht wird. Gerade in der Corona-Pandemie haben sie trotz der schwierigen Bedingungen mit viel Einsatz und Kreativität Angebote für Kinder und Jugendliche ermöglicht. Dadurch erhielt diese von den Einschränkungen der Corona-Pandemie besonders betroffene Bevölkerungsgruppe Zugang zu dringend benötigter Normalität, kleine Freiheiten und altersgerechte Aktivitäten.

Ehrenamtspreis